Eine attraktive, motivierende Vergütung

 Eine attraktive, motivierende Vergütung

Die Existenz der Groupe SEB bezieht sich auf einen soliden sozialen Sockel, was sich bereits 1948 in der Gewinnbeteiligung der Arbeitnehmer äußerte. Im Jahre 1959 führte man den ersten Gewinn- und Kapitalbeteiligungsplan ein.

 

Inzwischen werden im internationalen Sozialpakt der Groupe SEB konkrete Leistungen gewährleistet:

  • eine attraktive, wettbewerbsfähige und gerechte Vergütung
  • soziale Vergünstigungen für alle Mitarbeiter, damit sie, wo auch immer sie in der Welt tätig sind, gegen Risiken, wie Krankheit, Invalidität, Alter und Tod abgesichert sind.
  • Anteile an den Wachstumserträgen über Kapital- und Gewinnbeteiligungssysteme, durch welche die Arbeitnehmer 3.35% des Kapitals besitzen (am 31.12.2013).